Batterie-Upgrade


Cyrill Deschamps- Batterie-Upgrade funktioniert nicht

(Dienstag, 18.2.2020)

Ich habe meinen ZOE als Occasion im Januar 2019 gekauft, und ich bin von der Reichweite enttäuscht. Mein Gebrauch liegt im Schnitt bei 16kW/h / ca 50km/h Geschwindigkeit (86 Punkte).

Die Reichweite liegt zwischen 90km im Winter und 110km im Sommer. Batterie ist noch gesund (gemietet), das Auto hat erst 44'000km (1. Inv. 2013). Ich habe einen Upgrade auf 40kW/h bei Renault Suisse schriftlich verlangt, aber es wurde abgelehnt.

Sie sagen im Forum, dass Renault sein Versprechen von 2017 einen Upgrade zu bieten einhält, aber bei mir ist es nicht der Fall.

Gibt es etwas anderes zu tun?

Antwort von Emmanuel Granges

(Montag, 2.3.2020)

Aufgrund meiner eigenen Erfahrung gehe ich angesichts der km-Leistung Deines ZOE davon aus, dass durch SW-Upgrade (Freischalten der Reservekapazität) durchaus wieder 98% erreicht werden können und die Reichweite entsprechend verbessert wird. In den einschlägigen Foren findet sich die Argumentation, welche Renault dazu bewegt, das SW-Upgrade (zudem kostenlos) zu machen. Es kommt nämlich auf die richtige Argumentation drauf an, die ich aber nicht mehr im Kopf habe.

Die Anzeige der Reichweite im Auto ist im Übrigen "übervorsichtig". Meistens kommt man sehr viel weiter.

Antwort von Bruno Landolt

(Donnerstag, 27.2.2020)

Ich hatte auch mal einen ZOE Q210 (2013) mit der kleinen 22kWh Batterie. Auch bei diesem betrug die Reichweite im Winter ca. 100km und im Sommer bei sparsamer Fahrweise max. 160km. Die von dir genannten 110km im Sommer scheinen mir schon etwas wenig, so dass ich davon ausgehe, dass deine Batterie bereits relativ stark degradiert ist. Es gibt Bluetooth Dongles, mit denen die Alterung der Batterie ausgelesen werden kann. Selber habe ich leider keinen solchen Dongle, aber im Club gibt es viele, die einen solchen haben und diesen Wert für dich auslesen könnten. Dass dein Batterie-Upgrade-Wunsch abgelehnt wurde, wundert mich nicht, da die Möglichkeit, einen Batterie-Upgrade zu bestellen, nur während einem Zeitfenster von ca. 6 Monaten möglich war (bis April 2018).

Ev. würde es sich lohnen, ein Software-Update zu machen. Mir hat mal einer erzählt, dass er nach dem Software-Update wieder 99% der ursprünglichen Batterie-Kapazität zur Verfügung hatte (vorher 71%).


Bruno Landolt

(Mittwoch, 22.5.2019)

Bis anhin haben in der Schweiz lediglich Käufer eines "Swiss-Edition" ZOE-Modells einen Batterie-Upgrade auf die 41kWh Batterie erhalten. Nun hat am 21.05.2019 der erste Besteller ohne "Swiss-Edition" sein Batterie-Upgrade abholen können!

Gemäss zuverlässigen Quellen werden nun weitere Besteller (in der Reihenfolge des Bestellungseingangs) sukzessive von Renault kontaktiert und ein paar Tage danach - falls Interesse besteht - ein Termin für den Batterie-Upgrade bekanntgegeben. Da die Batterien nach wie vor rar sind, erhält Renault-Schweiz weiterhin nur eine kleine Anzahl an Batterien pro Monat zugeteilt. Wichtig aber ist:

Renault hält Wort und löst sein Versprechen von 2017 ein.

Anmerken möchte ich noch, dass eine Batterie-Upgrade Bestellung nur solange gültig ist, als der Besteller noch identisch mit dem Besitzer des Fahrzeugs ist. Bei einem Verkauf wird die Bestellung also ungültig (diese Information habe ich von offizieller Stelle bei Renault Schweiz erhalten)


Renault erklärt sich zum Stop von Batterie-Upgrades

Auf Nachfrage des ZOE-Clubs hat uns Renault folgende Erklärung zum Stop bei den Batterie-Upgrades zugesandt:

"In der Tat mussten wir feststellen, dass wir die nachgefragten Batterie-Mengen nicht im gewünschten Umfang beschaffen können. Grund dafür ist einerseits eine stark gestiegene Nachfrage, insbesondere auch in Asien, und andererseits auch teils Engpässe bei der Produktion. Die wenigen Hersteller solcher Batterien beschränken sich zurzeit auf den asiatischen Kontinent. Momentan ist die Situation bei einigen wenigen Swiss Edition Upgrades noch offen, bzw. hier ist aktuell mit langen Lieferzeiten bis Ende 2018 zu rechnen. Wir bedauern diese massive und nicht absehbare Verzögerung sehr und stehen natürlich in permanentem Austausch mit der Renault Zentrale und bemühen uns weiterhin, gemeinsam mit unseren Kollegen von RCI, um eine signifikante Verbesserung der Liefersituation."


Patrick Lehner

(Freitag, 5.10.2108, 21.15 Uhr)

News vom Batterie Upgrade!

Hatte im März den Vertrag für ein Batterie Upgrade von 22kW auf 41kW für meine Zoe mit mittlerweile 132'000 km unterschrieben und heute kam die Ernüchterung per Post. Wortwörtlich "Renault hat entschieden, im Hinblick auf die Lieferfristen die Priorität auf die Neuwagenproduktion zu setzen. Ihr Wunsch nach einem Batterie Upgrade kann somit leider nicht berücksichtigt werden."

 


Peter Hasler

(Samstag 10.Februar 2018 16.05)

Das Batterie-Upgrade ist definitiv organisiert. Beachtet bitte unter "Aktuell" die offizielle Verlautbarung von Renault Suisse. Dort findet man gleich auch das Bestellformular.


Bruno Landolt
(Mittwoch, 07 Februar 2018 19:35)
Hallo Winfried. Meines Wissens hat Renault vor, die alten Batterien selbst auszuschlachten. Jedenfalls steht das im folgenden NZZ-Artikel vom letzten Jahr:

https://www.nzz.ch/mobilitaet/auto-mobil/autobauer-als-energielieferanten-renault-nissan-will-stromspeicher-fuer-120-000-haushalte-bauen-ld.1300048

Und gehören tun die geleasten Akkus ja Renault ...

Als Idee ist das „Second Live“ von Auto-Akkus aber natürlich reizvoll:-)


Winfried Waidelich

(Sonntag, 04 Februar 2018 19:08)

Gibt es jemand, der nach einem Upgrade auf 41 kw seine 22 kw-Batterie über hat. Mir wurde vorgeschlagen, die bisherige Batterie selbst zu verwerten. Hat jemand Erfahrung damit?


Bruno Landolt
(Donnerstag, 18 Januar 2018 17:18)
Batterie-Upgrade Schweiz, es tut sich was!
Habe vom Verkäufer meines ZOEs (Renault-Garage in Neyruz) und dem ZOE-Verkäufer meiner Renault-Garage (Uster) erfahren, dass sie ein Schreiben von Renault erhalten haben, in dem der Start für das Batterie-Upgrade in der Schweiz bekannt gegeben worden ist. Wie ich bereits in diesem Forum mitgeteilt habe, sind es die Besitzer und Besitzerinnen eines ZOE "Swiss Edition", die nun zuerst berücksichtigt werden. Wenn ich den Händler richtig verstanden habe, kriegen diese den Batterie-Upgrade gratis (war wohl im 2017 ein Verkaufsargument für die doch eher teure Ausführung "Swiss Edition").

Und gleich danach komme ich mit meinem 2013er dran; Schön wärs ja!

Gemäss dem Forum goingelectric.de soll in Deutschland der Batterie-Upgrade ab dem 02.01.2018 für 4800 EURO möglich sein. Vorerst sind jedoch für ganz Deutschland lediglich 190 Z.E. 40 Batterien verfügbar. Wie viele es wohl für die Schweiz sind?

Nachdem anfangs 2017 durch Renault ein Preis um 3500 EURO angekündigt worden war, ist es nicht verwunderlich, dass sich viele Forumsmitglieder ziemlich stark über Renault aufregen.

Details dazu: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-batterie-reichweite/batterieupgrade-startet-in-deutschland-t28745-10.html

So und jetzt bin ich gespannt, ob ich im Februar mit der kleinen Batterie die Fahrt ins Unterengadin mit nur einem Halt schaffen werde und ob die vier Skier dann noch auf dem Dach sind (Magnetskiträger GEV Shark)


Kurt Zwyssig
(Mittwoch, 06 Dezember 2017 21:03)
Zur Frage von Stephan Zeller:

Beim Kauf garantiert Renault eine Batterie-Kapazität von 66% während 8 Jahren bzw. 160'000 Kilometern. Nachher liegt das Risiko beim Käufer. Bei Miete garantiert Renault unlimitiert 75% Kapazität. Nun kostet die Miete bei 7'500 Km während 8 Jahren Fr. 7'584.--, bei unlimitierten Kilometern Fr. 13'344.--. Wer kauft und das Fahrzeug nach 8 Jahren abstösst, fährt günstiger als mit Miete, wenn er mehr als 15'000 Kilometer pro Jahr fährt (Miete kostet dann mindestens Fr. 10'464.--). Wer weniger fährt, mietet besser. Zudem bringt die Miete eine unbegrenzte Batteriegarantie, die erst noch höher ist als beim Kauf. Der Kauf ist also nur Fahrern zu empfehlen, die mehr als 15'000 Kilometer pro Jahr fahren und das Fahrzeug nach 8 Jahren verkaufen werden.


Stephan Zeller
(Sonntag, 03 Dezember 2017 12:27)
Guten Tag

Ich habe eine Frage an euch?

Würdet Ihr die Batterie mieten oder kaufen für den ZOE


Bruno Landolt
(Sonntag, 08 Oktober 2017 22:12)
Habe anlässlich eines Besuchs in der Renault Werkstatt Opfikon auf die obligate Frage, wann denn nun der Batterie-Upgrade in der Schweiz möglich sei, erfahren, dass die Besitzer eines ZOE «Suisse Edition» vorgezogen werden. Diese werden von Renault also als Erste ein Schreiben mit dem Angebot für das Batterie-Upgrade erhalten.

Bei der Renault ZOE «Swiss Edition» handelt es sich um eine limitierte Sonderserie des ZOE, die ab Juni 2016 angeboten wurden ist. In der Ankündigung von Renault war Folgendes über die «Swiss Edition» zu Lesen: "... Die hochwertige Version überzeugt vor allem durch ihre neuartige Karosserielackierung, aussergewöhnlich schöne Ledersitzbezüge und das Premium-Audiosystem Bose®."

Wie bekannt, hat Renault kurze Zeit nach dem Verkaufsbeginn der «Swiss Edition», d.h. am 27. Sept. 2016 bereits den ZOE mit 400 km NEFZ-Reichweite angekündigt. Ich gehe mal davon aus, dass die Käufer der ZOE «Swiss Edition» (Preis über CHF 31'000) bereits beim Kauf durch Renault auf diese Vorzugsbehandlung hingewiesen worden sind. Ansonsten würde es mir nicht einleuchten, dass diese fast neuen und noch wenig einträglichen Akkus als Erstes ersetzt werden.

Ich gehe mal davon aus, dass es aufgrund der Knappheit der 400er Akkus Frühling oder gar Sommer 2018 wird, bis dann auch die Besitzer-/innen von älteren ZOEs zum Zug kommen werden. Ich lasse mich gerne mit einem früheren Termin überraschen;-)