ZOE-Info

Aufgepasst bei der Batteriemiete

 

Der Käufer eines ZOE unterzeichnet bei der Option "Batteriemiete" einen Vertrag mit RCI Finance SA, Urdorf, der einige wichtige Bestimmungen enthält, die man beim Kauf gerne überliest und sich damit nicht Rechenschaft gibt, was eigentlich bei einer Beschädigung der Batterie für Folgen für den ZOE-Besitzer entstehen.

Gemäss Art. 9.3 dieses Mietvertrages gilt: 

"Im Falle eines Schadens mit Ausserverkehrsetzung des Fahrzeugs, der nicht den Totalschaden oder Verlust der Batterie zur Folge hat, muss der Mieter auf seine Kosten oder von seinem Versicherer den Ausbau, die Instandsetzung und die Rückgabe der Batterie vornehmen lassen."

 

Das kann dann gut und gern Fr. 4'000.-- kosten, weil insbesondere der Rücktransport der Batterien nach Frankreich gewaltig ins Geld geht.

Weiter steht in Artikel 8, dass die Batterien (auch im Fall der Miete) versichert werden müssen. Bei der Vollkasko-Versicherung des ZOE sollte man also nicht nur den Preis des Wagens plus Zubehör berücksichtigen, sondern auch die Batterien (zirka 8'700 Fr.):

"Der Mieter verpflichtet sich, eine den Batteriewert deckende Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung (inklusive Diebstahl) mit einem Selbstbehalt von CHF 1'000.- abzuschliessen."

Der Versicherungswert ist aus dem Mietvertrag ersichtlich und entspricht nicht einem allfälligen Kaufwert. Der Mieter ist dementsprechend verpflichtet, den Versicherer seines Fahrzeugs über den Abschluss des Batteriemietvertrags zu informieren und bei ihm einen Zusatz abzuschliessen:

  • für seine Haftpflicht
  • für Schäden am Fahrzeug und an der Batterie;
  • für Diebstahl und Brand;
  • für Konsequenzen von klimatischen Ereignissen und Naturkatastrophen 

Der Mieter muss daher auf erste Aufforderung der Vermieterin:

  • die Zahlung der Prämien belegen,
  • eine Versicherungsbescheinigung für das Elektrofahrzeug, in das die Batterie eingebaut ist, vorweisen 
  • oder eine separate Versicherung für die Batterie vorlegen.

Im Falle von Totalschaden oder Diebstahl, die die Batterie betreffen, tritt der Mieter sämtliche Ansprüche gegen die Versicherung an die Vermieterin ab und verpflichtet sich, eine entsprechende Abtretungsklausel in der von ihm gezeichneten Versicherungspolice anzubringen. Die Vollkaskoversicherung muss für die gesamte Dauer der Batteriemiete beibehalten werden.

 

Wir empfehlen allen ZOE-Besitzern, diese Verpflichtung zu beachten. Ein Mitglied hat diesbezüglich schon unangenehme Erfahrungen machen müssen.

Lesen Sie hier den Mietvertrag von RCI Finance zur ZOE-Batterie

Seit Januar 2017 wird der neue ZOE verkauft. Reichweite in der Praxis 300 Kilometer.

 

Alles über den neuen ZOE ersehen Sie aus der offiziellen Webseite von Renault

Für Neulinge (Noch-nicht-Besitzer) die Beschreibung des Renault ZOE aus Wikipedia:

Die offizielle Vorstellung des ZOE (Q210) erfolgte am 18. März 2013 in Paris, in der Woche darauf begann Renault in Frankreich mit der Auslieferung. Zu dieser Zeit konnten auch in Deutschland und Österreich Kaufverträge für den ZOE abgeschlossen werden, die Auslieferung erfolgte hier ab Juni 2013. Im Fahrzeugpreis ist der Akkumulator in Deutschland nicht enthalten, er muss für einen von der Fahrleistung und Laufzeit abhängigen Betrag gemietet werden. In anderen Ländern ist das Fahrzeug auch mit Kaufbatterie erhältlich. Zum Frühjahr 2015 wurde die ZOE-Version R240 vorgestellt, dessen Motor-Antriebsstrang von Renault entwickelt und gefertigt wird. Im Vergleich zur Vorversion Q210, dessen Antriebsstrang vom Zulieferer Continental stammt, unterstützt das neue Ladesystem Schnellaufladungen am Drehstrom-Wechselstromnetz bis maximal 22 kW und hat im NEFZ 30 km mehr Reichweite.

Der ZOE verfügt über einen 65 kW starken Elektromotor und erreicht eine abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 135 km/h. Die Reichweite der Baureihe Q210 mit 22-kWh-Akku betrug 210 km (NEFZ), die praxisnahe Reichweite lag dabei zwischen 100 und 150 km.[5] Die Reichweite der Baureihe R240 beträgt 240 km (NEFZ). Seit Januar 2017 beträgt die NEFZ-homologierte[6] Reichweite des seitdem erhältlichen 41-kWh-Akkus 400 km.[7] Renault selbst gibt daneben effektive 300 km unter Praxisbedingungen auf seiner Verkaufshomepage an.[6] Testberichte zeigen ebenfalls, dass selbst unter extremen Bedingungen wie winterliche Außentemperatur, eingeschaltete Heizung, Licht und weitere Geräte, Autobahnfahrt, Bergauffahrt usw. eine tatsächlich gefahrene Reichweite von fast 300 km möglich ist

 

Die Geschichte des Zoe finden Sie bei Wikipedia >>hier

 

Gemäss Renault-Webseite sind die Preise:

Fr. 21'900 (22 kWh) bis  31'100 (41 kWh). Batteriemiete von Fr. 79 - 139 monatlich. Kauf mit Batterie Fr. 31'900 - Fr. 41'100